www.ho-bartels.de - Herzlich willkommen!

Friedhofs-Chronik

Im Jahr 1951:  Friedhof angelegt
                            Bürgermeister: Otto Bartels (1946 – 1961)

Im Jahr 1970:  Kapelle gebaut
                            Bürgermeister: Cord Cordes
                            Maurerarbeiten: Karl Emmann
                            Zimmererarbeiten: Walter Lübberstedt
                            Malerarbeiten: Walter Bartels

Im Jahr 1985:  Eiche gepflanzt (Parkplatz)

Im Jahr 1996:  Bronzeglocke eingeweiht
                            Spender: Jörg und Hannelore Beermann
 

Friedhofskapelle im Bau

Kleine Glocke mit vollem Ton   (Quelle: Winsener Anzeiger, 14.9.1996)

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde am Sonnabend in der Lübberstedter Friedhofskapelle eine Glocke eingeweiht, die das Ehepaar Hannelore und Jörg Beermann der Gemeinde gestiftet hat. Die kleine Bronzeglocke erklang zuvor auf einem Schiff. Sie muß jedoch, so die Expertenmeinung, bereits in einer Kirche genutzt worden sein.

Die Hoffnung, einmal über eine eigene Glocke zu verfügen, hatten die Lübberstedter schon immer. Beim Bau der Friedhofskapelle war gleich ein kleiner Reiter auf das Dach gesetzt worden, bestimmt zur Aufnahme einer Glocke. Klein mußte sie sein, weil die Statik der Kapelle eine große nicht zuläßt. So suchten die Spender lange nach einer passenden Glocke. Trotz des geringen Gewichts sollte sie einen vollen Ton haben. Die Bronzeglocke erfüllt diese Kriterien. Sie kann ihr f2 hören lassen.

Der Salzhäuser Pastor Günter Bisping mahnte die Gemeinde dem Glockenruf zu folgen. Samtgemeinde-Bürgermeister Cord Cordes erzählte, wie es zu der Stiftung kam. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von einem Kammerchor unter der Leitung von Rosemarie Dezelske und einigen Instrumentalisten.